Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hat sich vor wenigen Tagen ein Bild von aktuellen Forschungsprojekten an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) gemacht. Im Mittelpunkt des Besuchs standen die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. „Es ist unser Ziel, in ein Innovationsjahrzehnt aufzubrechen. Dabei spielen gerade die Hochschulen für Angewandte Forschung als Brückenbauer eine wichtige Rolle“, so Stark-Watzinger.

Die H-BRS stellte der Ministerin eine Auswahl ihrer über 100 Forschungsvorhaben vor, darunter das Projekt „D’accord“. In „D’accord“ entwickeln Professor Dr. Luigi Lo Iacono und sein Team ein Datenschutz-Cockpit für digitale Ökosysteme, also (Verkaufs-) Plattformen im Internet. Dadurch soll vor allem kleineren Firmen rechtssichere Lösungen in Form von Privacy-Standardsoftware angeboten werden.

Quelle: Stark-Watzinger lobt ambitionierte Forschungsprojekte

Alle Bilder: H-BRS

Stark-Watzinger lobt ambitionierte Forschungsprojekte der H-BRS, darunter D’accord